Offroad Camping Trailer Cliffhänger


Gleich mit dem Kauf des Basis Baukastens meines MEX D90, dem Taiga Donkey, hatte ich einen kleinen Trailer erworben. Den ich immer zu einem Camper umbauen wollte. Doch hatte ich nie die richtige Idee wie das um zu setzen wäre. Nach nun einigen Jahren im Regal wurden plötzlich Kindheitserinnerungen wach.

 

Es war in den Achtzigern als ich unterm Weihnachtsbaum einen Joustra Rancho mit Trailer fand. Heute ein gesuchter Klassiker an RC Modellen unter Sammlern. Dazu hatte ich damals einen Pauker der bei uns um die Ecke lebte. Chemie/Physik und Werkunterricht hatte ich bei Ihm. Er war damals so etwas wie ein Outlaw würde man heute sagen.

Sein Hobby war Standard Transport Anhänger mit abnehmbaren Wohnaufbauten auszustatten,  aber auch solche mit Dachzelt ähnlich der heutigen Patriots. Was ich als kleiner Mann dann aus meinem Joustra Trailer gebastelt habe muss ich wohl nicht mehr ausführen. Und wer die Wurzeln zu dieser Seite hier bei mir gelegt hat ist damit auch klar.

 

So hat der Cliffhänger der nun entstanden ist ein reales Vorbild welches aber nur in meinen Erinnerungen existiert. 

Hier ein paar Bilder vom Grundmodell wie er aus dem Karton kam. Damals aus dem Hause RCmodellex.

Optisch war mir das Teil immer etwas zu auffällig. Die Achsaufhängung an Blattfedern aber eine feine Sache. Da ich meine Möglichkeiten und Fähigkeiten die letzten Jahre aber massiv ausgebaut habe. Ist es mir heute möglich Dinge die mir nicht gefielen um zu bauen.

 

Dazu im Verlauf nun mehr...


Erstes Thema war die Deichsel mit ihrer Kupplung.

 

Geländegängigkeit und Bewegungsfreiheit waren gefragt. Nach einiger Recherche stieß ich auch einen Hersteller der genau das bot was ich mir wünschte. Die Hitchmaster DO35 bietet Bewegungsfreiheit über drei Achsen in einer soliden und haltbaren Ausführung.

 

Das innere Kuppelteil ist drehbar in Längsachse, der Kupplungsstift auf der Fahrzeugkupplung ermöglicht die quer Bewegung, dazu der U-förmige Halter mit einer axialen Lagerung lasst den Trailer sogar kippen ohne das Zugfahrzeug mit um zu werfen. Ein einfacher wie genialer Aufbau.

 

Dazu eine verlängerte Deichsel. Damit der Trailer in Extremsituationen sich bis an 90° in alle Richtungen quer stellen kann. Klasse !!!


Abgesehen von der Funktionsfähigkeit des Stützrades.  War die Anforderung auch in der Bodenfreiheit maximalen Raum zu gewährleisten.

 

Auch das ist bei voller Funktionalität gelungen.

 

Hier auch schon zu sehen die Unterkonstruktion für das Dachzelt.


Der Holzkorpus war schnell zusammen geworfen. Die Restekiste hatte alles was nötig war.

 

Naja, bei dem Untergestell war ich wohl etwas großzügig ...


Ich versank im Bastelchaos, muhahahahaha ...

 

 

Das mag Daddy ja gaaar nicht.


Nachdem die Box fertig war, gefüllert, geschliffen, mit dem ersten Kontrolllack versehen und wieder geschliffen war. Kam der finale Cut, der Deckel sollte abnehmbar sein.

 

 

Danach sah das ganze so aus.

 

Leider hat sich in dieser Phase die Speicherkarte meiner Kamera in die ewigen Jagdgründe verabschiedet. Daher hab ich nur wenig Bilder in diesen Bauabschnitten machen können. Weil mit dem Handy liegt mir das einfach nicht.


Der Deckel der Box, bzw. des Aufbau mit V2a Blech beplankt. Bei meinem Pauker damals war das Alu Narbenblech, aber egal.

 

Das Untergestell für`s Dachzelt angepasst. Und die Kotflügel weiter nach aussen gestellt.

 

Türen und Klappen sind nur Atrappen.

 

 


Dann hatte ich in einer ersten Versuchsarbeit ein Zelt handgenäht. Die Dimensionen gefielen mir aber nicht, daher hatte ich die Sache wieder verworfen.

 

Obwohl sie eigentlich absolut dem Maßstab entsprachen.


Darauf folgte eine Atrappe, die alles noch schlimmer machte. Eine zweite Atrappe die ich gebaut hatte, hab ich erst gar nicht mehr zu Bilde gebracht.

 

So ging der Weg wieder zurück zu ersten Variante. Die aber noch nicht fertig gestellt ist.

 

Weiter gab es einen Dust and Stone Guard zwischen Trailer und Zugfahrzeug. Diese sind Standard heute bei langen Touren und Buckelpisten. Elastisch und an Federn auf gehangen. Macht der so ziemlich alle Fahrzeugbewegungen mit.


Hier mal zwei Bilder welche die Bewegungsfreiheit der Hitchmaster Kupplung und dem Dust Guard dennoch gegeben sind.

 

Irre was damit an zu stellen ist !


Ein paar Details folgen noch .....